Themen gut ausgebaut

Faschingsthemen gut ausgebaut
Die "Bauarbeiter" des Schlüsselclubs. (Klicken zum Vergrößern)

Unter dem Motto "Themen gut ausgebaut" präsentiert der Schlüsselclub Münchenreuth am Faschingsdienstag wieder lokale Themen beim diesjährigen 43. Faschingszug.
Am 17. Februar heißt es dann um 14:00 Uhr wieder "Micharath Helau".

Arbeitseinsatz für Faschingszugbau
Zu einem Arbeitseinsatz (siehe Foto) traf sich neulich der Elferrat, um an den Themenbaustellen den letzten Feinschliff vorzunehmen. Dabei hatten die Bauarbeiter auch keine Scheu tief in den Themenkanal abzutauchen und im Dickicht des Stiftlandes nach den größten Schandtaten zu suchen. "Es gibt Baustellen ohne Ende", meinte Vorstand Walter Heindl, nachdem er selbst nochmal im Themenkanal nachgeschaut hat. Die Elferratsbauarbeiter haben unter Anleitung des Prinzenpaares Rebecca I. und Christopher I. (Foto rechts mit Bauzeichnung) die letzten Vermessungen vorgenommen, bevor u.a. die Mörtelmaschine angeworfen wurde, Balken zu gesägt wurden und die Malerarbeiten für die Themen beginnen konnten.

Ewige Baustellen und neue Großbaustellen im Stiftland ausgebaut
So manche Großbaustelle hat sich im Umfeld des Kappldorfes wieder aufgetan, so die Präsident Alexander Hübner, die durch einen Wagenbau oder eine Fußgruppe dargestellt werden wird. Plant mal wieder einer der Bürgermeister im Umfeld ein "Luftschloss zu bauen", wird etwas "auf Sand gebaut", hat einer "Mist gebaut", ergibt sich was bei Straßenausbau oder Dauerbaustellen an öffentlichen Einrichtungen, so kann man davon ausgehen, dass dies auf dem Michareither Fosnatzug nachgebaut wird. Eine ewige Baustelle findet sich ja nahezu in jeder Gemeinde des Landkreises Tirschenreuth, so die Veranstalter in einer Pressemitteilung.
Wenn man die Münchenreuther Faschingswagenbauer so kennt, darf man sich einiges an Baukunst und handwerklicher Kreativität versprechen. Ganze Arbeit leistet dann Büttenreder Martin Hecht wenn er über Ausbau, Aufbau und Abbau süffisant berichten wird. "Vorsicht Narrenfreiheit!" und "Betreten der Baustelle erlaubt" heißt es dann auch wieder im närrischen Jahresrückblick durch das Michareither Fosnatbladl. Was genau gebaut wird, bleibt wieder geheim, bis der Startschuss zum traditionellen Umzug fällt. Das Kappldorf gegrüßt dann seine Faschingsgäste mit "Helau! Sei schlau! Geh auf den Faschingsbau!".

Beheiztes Zelt auf dem Dorfplatz
Bereits vor dem Umzug wird der Dorfplatz zur großen Baustelle umgewandelt. Die Faschingslustigen und Baustellenbesucher können sich ab 12:30 Uhr an der Bar im beheizten Festzelt aufwärmen. Auch Kaffee, Kuchen, Bratwürste und Glühwein stehen wieder bereit. Um 14:00 Uhr setzt sich dann der Faschingszug im oberen Dorf in Bewegung. Nach dem Umzug begrüßen Faschingspräsident Hübner und Büttenredner Hecht die teilnehmenden Gruppen und Bauhelfer auf dem Dorfplatz. Damit aber noch nicht genug. Närrisch geht es im Bauwagen-Partyzelt und im Schulhaus beim Kehraus mit Fred Stingl weiter. Hier feiern die Narren bis Prinz Karneval pünktlich um 00:00 Uhr begraben und dann die Baustelle beendet wird.

Schlüsselclub Münchenreuth