40 Jahre Michareither Faschingszug


40 Jahre Faschingszug
Der Elferrat treibt am Faschingsdienstag "die Sau durchs Dorf"!

"Mitten drin, statt nur dabei"
In den meisten bayrischen Städten und Gemeinden kann man der Faschingszeit aus dem Weg gehen. Außer Sie wohnen in Münchenreuth. Dort macht aus Tradition jeder in der 5. Jahreszeit mit. Pünktlich zum 11.11 startet das Kappldorf alljährlich ins "närrische Treiben", das am Faschingsdienstag mit dem "Michareither Fosnatzuch" als Höhepunkt endet. "Jubel, Trubel, Heiterkeit" herrscht dann immer, wenn die 220 Einwohner bis zu 7.000 Gäste zum größten Faschingszug der Welt begrüßen. Relativ gesehen. Seit 1972 organisiert der Schlüsselclub das Karnevalspektakel. Manche Faschingsnarren aus den Gründerzeiten kann man heute noch aktiv beim Narrentreiben erleben. So sind ist oft vom Enkelkind bis zu den Großeltern drei Generationen "mitten drin, statt nur dabei". Der Faschingszug gehört in Münchenreuth quasi von Kindesbeinen an zum Pflichtprogramm. Am Faschingsdienstag, den 21. Februar schallt es daher um 14.00h wieder durchs Kappldorf "Micharath ".



Richtige Faschingsnarren

Das Prinzenpaar Angela I. und Andreas I. führt die Münchenreuther Faschingsnarren in die Jubiläumssaison, da der Umzug dieses Jahr zum 40. Mal im Kappldorf stattfindet. Die beiden "Hoheiten" sind echte "Faschings-Narren". Prinzessin Angela I. - Angela Übelacker - ist in Groppenheim daheim und ist seit den Kindergartenjahren in der Prinzengarde integriert gewesen. Hinter dem Prinzen Andreas I. steckt der Münchenreuther Andreas Ernstberger, der seit mehreren Jahren aktives Elferratsmitglied ist. Unterstützt werden die beiden beim Faschingszug dieses Jahr durch das Prinzenpaar vom ersten Faschingszug 1972. Gertraud Gradl und Robert Zinnecker bildeten damals das erste Kinderprinzenpaar und führten das Narrenvolk mehrere Jahre an. Dieses Jahr werden sie nochmals anlässlich des Jubiläums mitregieren.

Angela I. und Andreas I.
Gertraud und Robert


Wenn's ner die Michareither nirt erfohr'n
Getreu Karl Valentins Motto: "Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische", sucht man im Kappldorf zur 5. Jahreszeit vor allem nach der 3. Seite der Dinge. Die Schlüsselcluberer haben das Jahr über nur ein's im Sinn: Neue Ideen für den Faschingszug ausbrüten. Das besondere "Schmankerl" am Michareither Fosnatzuch ist, dass fast ausschließlich regionale Themen dargestellt werden. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass die Zuschauer selber oder ihre Bekannten derbleckt werden. Tritt einer in ein Fettnäpfchen, so beginnt im Stiftland sogleich das große Zittern: "wenn's ner die Michareither nirt erfohr'n".

Dou is doch wirklich alles z'spath, zum Glick san mir in Micharath!
Bereits vor dem Umzug wird der Dorfplatz zur großen Partymeile umgewandelt. In der Faschingsbar im beheizten Pavillon können sich die Ersten schon ab 12.30h für den Fosnatzug aufwärmen. Zudem werden u. a. Kaffee, Kuchen, Bratwürste und Glühwein angeboten. Um 14.00h setzt sich der Faschingszug im oberen Dorf in Bewegung. Nach dem Umzug begrüßen Faschingspräsident Alexander Hübner und Büttenredner Martin Hecht die teilnehmenden Gruppen auf dem Dorfplatz. Damit aber noch nicht genug - zünftig geht es im alten Schulhaus beim Kehraus mit "ZU(T)DRITT", beim Michareither Wirt, auf der Panzen und im Kapplwirtshaus weiter.

Schlüsselclub Münchenreuth